Angebote

Start
Fensterfunktionen
Verglasung
Fenstergrößen
Sonnenschutz
Service
Reparatur
Prospekte
Referenzen
Mass-Renovierung


Keine Panik, nicht alles was Sie lesen, müssen Sie sich merken!
Die wichtigste Kennzahl im Zusammenhang mit dem Wärmeschutz eines einzelnen Fensters ist der Uw Wert (Wärmedurchgangskoeffizient, Wärmedurchlässigkeit, U-Wert war früher der k-Wert). Er gibt an, welche Wärmemenge (in kWh) durch ein Bauteil in einer Stunde transportiert wird, wenn zwischen innen und aussen ein Temperaturunterschied von 10 Grad besteht.
Der Uw-Wert bezieht sich beim Fenster auf die Prüfgröße. Als Prüfgröße bezeichnet man ein einflügliges Fenster mit einer Breite von 1230mm und einer Höhe von 1480mm.
Alle Uw-Werte von deutschen Herstellern werden bei dieser Fenstergröße ermittelt.
Der Uw Wert setzt sich aus folgenden Werten zusamen:

ergibt: Uw

Je geringer dieser Uw-Wert ausfällt, umso geringer ist der Energieverlust.
Fazit: beim Fenster sollte auf dem Uw-Wert geachtet werden, er beinhaltet den Wärmedämmgrad vom Gesamtelement, was nützt eine Super Glasscheibe wenn der Rahmen nichts taugt, oder umgekehrt!

Das sagt die Energieeinsparverordnung EnEV 2009 zum U-Wert

Bei einem Neubau oder bei Änderungen an bestehenden Gebäuden müssen Mindestanforderungen an den U-Wert des Bauteils eingehalten werden. Diese Anforderungen wurden mit der neuen EnEV 2009 um etwa 30 Prozent verschärft. Anforderungen die erfüllt werden müssen:
Fenster: Uw 1,30
Dachfenster: Uw 1,40
(Niedrigenergiehaus) kleiner Uw 1,20 (Der Begriff Niedrigenergiehaus wird umgangssprachlich für ein Gebäude mit einem geringeren Heizwärmebedarf als nach der EnEV zulässig verwendet. Es existiert keine verbindliche Vorgabe zum Energieverbrauch. Sowie auch beim 3-Liter-Haus, Energiesparhaus, Passivhaus.


Diese Seite wurde aktualisiert am: 11-Febr-2012

 

Verglasung

Fensterausführungen